Hallo ihr Lieben,

eigentlich bin ich jemand der nicht gerne zurückblickt und die Vergangenheit bewertet und schon gar nicht jemand der Sachen bereut. Mir ist aber aufgefallen, dass es auch motivierend sein kann mal zurückzublicken, denn dann stellt man plötzlich fest, dass man doch schon ein paar Sachen erreicht hat. Dinge passieren einfach und man registriert nicht immer, dass man seinem Ziel damit wieder einen Schritt näher gekommen ist. Aus diesem Grund versuche ich jetzt jeden Monat einen kleinen Rückblick zu verfassen, um mir vor Augen zu führen, dass sich doch wieder etwas bewegt hat. Die kleinen Schritte bringen einen nämlich auch nach vorne 🙂 Hier bekommt ihr also eine kleine Zusammenfassung über die Themen, die mich im Mai beschäftigt haben:

  • google shopping

Mein absolutes Hass-Thema. Am Anfang bin ich wirklich verzweifelt. Leider ist es bei so einem Projekt wie Biyoga erforderlich Werbung zu machen, damit die Marke bekannter wird. Dazu beschäftige ich mich nach und nach mit verschiedenen Möglichkeiten und teste sie einfach mal. Facebook-Werbung habe ich probiert und google ads. Jetzt sollte eben noch google shopping dazu kommen. Dafür muss man zunächst einen “feed” erstellen, eine Datei die alle Produkte mit ihren Daten enthält. Zum Glück hat mir mein Göttergatte dabei geholfen, denn ich besitze keinerlei Programmierkenntnisse und in meinen Augen war das ohne diese Kenntnis nicht zu schaffen. Ich dachte, wenn die Produkte drin sind ist das Schlimmste geschafft, aber ganz so einfach war es dann doch nicht. Um eine google shopping Kampagne zu erstellen, muss man wieder mit google ads arbeiten. Erst hatte ich mich gefreut, da ich das ja schon mal verwendet hatte, allerdings -wie sich später herausstellte- hatte ich immer nur die Grundeinstellungen verwendet und damit war jetzt leider Schluss. Ich habe mir über youtube Erklärvideos angeschaut, wie man die richtigen Einstellungen tätigt. Ich habe also meine Zielgruppe bestimmt, Keywords festgelegt und Gebote für einzelne Keywords abgegeben. Ich konnte endlich meine erste Kampagne online stellen…. es passierte nur leider nichts. Meine Anzeige wurde niemandem angezeigt. Ich habe das dann noch ein paar mal versucht und Einstellungen verändert, aber NIX. Von google hatte ich einen Gutschein, der in den nächsten Wochen auslaufen sollte. Damit der nicht verfällt, habe ich einfach nochmal eine ganz normale google Werbung geschaltet. Die ganze Arbeit mit Zielgruppe und Keywords sollte sich ja schließlich lohnen. Die google shopping Kampagne habe ich parallel einfach weiterlaufen lassen, da man ja schließlich nur pro Klick bezahlt. Ich weiß bis jetzt nicht woran es gelegen hat, aber als die normale Werbung dann mal zwei Tage lief, wurde auch meine shopping Kampagne angezeigt. Ich verstehe es überhaupt nicht, aber das Problem hat sich wie von selbst erledigt. Es funktioniert!!!

Naja, wenn ich ehrlich bin, dann habe ich das ganze Thema immer noch nicht so 100%ig durchschaut. Eine Freundin sagte allerdings einen aufmunternden Satz zu mir: “Andere Leute haben das gelernt (studiert), um damit ihr Geld zu verdienen!” Sie hat recht, ich muss das auch nicht auf Anhieb wie ein Profi beherrschen. Ich habe ja auch noch ein paar andere Themen mit denen ich mich beschäftigen muss. Und wer weiß, wenn ich dran bleibe, bin ich vielleicht auch mal Profi auf dem Gebiet 🙂

Zu den einzelnen Beiträgen auf Facebook geht es hier lang --> Biyoga auf Facebook

 

  • Herstellersuche

Das ist ja eigentlich so ein Dauerbrenner bei mir. Als ich zuerst die Ideen mit den GOTS zertifizierten Sachen hatte, musste ich schon sehr schnell feststellen, dass die größte Herausforderung die Herstellersuche ist. Ich habe aktuell einen Hersteller mit dem ich auch sehr zufrieden bin, doch teilweise kämpfe ich einfach mit den hohen Abnahmemengen. Da ich mich ja komplett selbst finanziere, kann ich eben nicht mal für 100.000 € ein großes Warensortiment bestellen. Ich muss mir also gut überlegen, wofür ich das Geld ausgeben und gerade jetzt am Anfang habe ich natürlich schon den Drang, möglichst bald viele weitere Produkte auf den Markt zu bringen, um auch verschiedene Leute ansprechen zu können. Also schaue ich eben immer wieder, ob ich noch weitere Hersteller finde, die auch mal kleinere Mengen realisieren können. Und wenn ich von kleineren Mengen spreche, dann meine ich damit deutlich unter 1.000 Stück. Im Bereich der GOTS zertifizierten Hersteller gibt es keine unendlich große Auswahl. Auf meine weltweiten Emailanfragen habe ich meistens die Antwort erhalten, dass ich mit Aufträgen unter 1.000 Stück pro Design und Farbe leider kein interessanter Kunde bin. Schließlich habe ich in Europa immerhin zwei Hersteller gefunden, die in Betracht kommen. Ich habe mir dann natürlich zuallererst das GOTS – Zertifikat zeigen lassen, um den Fehler nicht zu wiederholen. Die ersten Stoffproben habe ich auch schon erhalten und ich hoffe, dass ich euch nächsten Monat schon von meinen neuen Produkten erzählen kann. Auf jeden Fall soll es bald mal eine Leggings geben und hoffentlich muss ich davon dann keine 1.000 Stück abnehmen.

Zu den einzelnen Beiträgen auf Facebook geht es hier lang --> Biyoga auf Facebook

 

Auf jeden Fall bin ich sehr stolz auf mich, dass ich bei zwei schwierigen Themen einen kleinen Fortschritt erzielen konnte. Mal sehen wie es weitergeht, aber ich bin da eigentlich ganz zuversichtlich.

 

Viele Grüße,

 

Eure Aline